Wasserdampf in allen Gassen

Wasserdampf

Folgende Situation: Man steht morgens in der Küche, noch nicht ganz wach, und während man darauf wartet, dass das Wasser im Wasserkocher kocht, starrt man müde auf die über dem Kocher hängenden Schränke. Löst sich da etwa eine Leiste ab!?

Man schaut genauer hin und tatsächlich zeigt der Oberschrank erste Auflösungserscheinungen. Wie das?

Könnte eventuell daran liegen, dass der Wasserkocher drunter steht und jeden Morgen den Schrank andampft. Steter Tropfen höhlt den Stein und die Leiste gibt auf.

Jetzt ist man schon wacher und fragt sich, geht die Leiste wieder dran? Hab ich dafür eine Versicherung?

Mal überlegen, meine Versicherung ist gegen Wasser, Wasserdampf ist ja quasi Wasser, also bekomme ich einen neuen Schrank. Echt jetzt? Schauen wir genauer hin.

 

Wasserdampf

  • ist der gasförmige Aggregatszustand von Wasser.
  • kommt in der Natur vor und ist schön anzusehen.
  • ist vielseitig nutzbar. Er treibt Turbinen an, ist Träger der Wärmeenergie in Dampfheizungen, gart unser Essen und hilft, die Wäsche zu plätten.
  • kann Schäden verursachen.

 

VERSICHERUNGSTECHNISCHE EINORDNUNG

Ja, in Gebäude- und Hausratversicherung sind Schäden durch Wasser versichert. Allerdings wird „Wasser“ weiter konkretisiert.

Es muss

  • sich um Wasser aus Zuleitungs-, Ableitungs- und Heizungsrohren handeln.
  • bestimmungswidrig aus dem Rohrsystem oder den damit verbundenen Einrichtungen oder
  • Klima-, Wärmepumpen- oder Solarheizungsanlagen oder
  • Wasserlösch- oder Berieselungsanlagen

austreten.

Dem sogenannten Leitungswasser gleichgesetzt werden Wasserdampf und wärmetragende Flüssigkeiten wie z.B. Sole, Öle, Kühl- und Kältemittel.

Wasserdampf wird explizit als versicherte Gefahr genannt und der hat den Schaden verursacht. Aber, ist der Wasserkocher eine mit dem Rohrsystem verbunden Einrichtung? Eher nicht.

Sieht also schlecht aus für den Schrank…

 

Anders wäre die Sache, wenn ein Durchlauferhitzer undicht würde und der ausströmende heiße Wasserdampf die Glasscheibe des Küchenschrankes zum Platzen bringt. Hier läge ein versicherter Schaden vor.

WEIL: Wasser ist aus einer mit dem Rohrsystem verbundenen Einrichtung (Durchlauferhitzer) bestimmungswidrig, d.h. gegen Ihren Willen, ausgetreten und hat in der Folge einen Schaden verursacht. Die Hausratversicherung zahlt.

 

FAZIT

  • Am besten stehen Wasserkocher nicht unter Schränken.
  • Wasserdampf ist nicht zu unterschätzen.

 

In diesem Sinne wünsche ich allen Lesern einen schönen Tag,

Claudia Netterdon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.