Tarifmerkmale verstehen

Tarifmerkmale

Was koscht dann die A-Klass? Nur so üwwer de Daume…

Die Welt der KFZ-Versicherung war vor Einführung der sogenannten weichen Tarifmerkmale um einiges einfacher. In grauer Vorzeit richtete sich die Prämie nach der Motorleistung und dem gewünschten Versicherungsschutz. Fertig war die Laube.

 

Heutzutage sieht das anders aus. Ohne dreiseitigen Fragebogen geht da nix. Die Vielzahl von Tarifmerkmalen soll dazu dienen, die individuelle Situation des Versicherungsnehmer zu erfassen, um ihn mit einem nur auf ihn zugeschnittenen Prämienangebot froh zu machen.

 

TARIFMERKMALE AN SICH

Die gängigsten Merkmale drehen sich um

  • Fahrzeugnutzung (privat und/oder gewerblich)
  • Jahreskilometerleistung
  • Abstellplatz (Garage, im Hof, eigener Stellplatz am Haus, Straße…)
  • Fahrerkreis
  • Fahreralter
  • Wohneigentum

Weitergehende Fragen drehen sich um Bahnkarten, Mitgliedschaften in Automobilclubs, Schuhgröße, kulinarische Präferenzen…

Doch egal, wie abstrus die Abfrage scheinen mag, wenn man falsche Angaben macht, muss man im Schadenfall mit Konsequenzen rechnen.

 

GENAUER: HAFTPFLICHT UND KASKO

Wie sagte einmal eine KFZ-Sachbearbeiterin zu mir? Wenn wir im Saarland so viele Garagen hätten wie Garagenrabatte vereinbart seien, sähe man von oben nur Garagen….

Sollten Sie einen Garagenrabatt vereinbart haben, achten Sie genau auf die Formulierung im Vertrag. Die Bandbreite reicht von „regelmäßig in der Garage abgestellt“ bis „überwiegend nachts“ bis „immer“. Der Unterschied kann riesig sein. Kommt es zum Beispiel nachts zu einem Hagelschaden und die Formulierung verlangte „immer“, sieht’s schlecht aus. Der Versicherer kann die Leistung teilweise oder ganz verweigern.

Während die Leistung im Kaskobereich gefährdet ist, werden die Schäden, die Sie Dritten verursachen (Haftpflicht), von der Versicherung getragen. Allerdings wird sich Ihr Versicherer mit Regreßforderungen an Sie wenden.

 

Bei falscher Angabe von Tarifmerkmalen müssen Sie zudem mit Strafen rechnen. Einige Versicherer verlangen eine Strafprämie von mindestens einem Jahresbeitrag sowie die Differenz zwischen vermeintlich richtiger und tatsächlich angefallener Prämie.

 

FAZIT

  • Prüfen Sie mindestens einmal im Jahr die vereinbarten Tarifmerkmale.
  • Dran denken: Autowerkstätten geben in ihren Kostenvoranschlägen immer den aktuellen Kilometerstand des Fahrzeuges an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.