Hausrat oder Haftpflicht?

Hausrat oder Haftpflicht

Barfuss oder Lackschuh?

Neulich im Bildungsfernsehen, Daily Soap…

Die ältere Dame, die im Erdgeschoß wohnt, betritt aufgeregt die Szene und teilt der Nachbarin von gegenüber wild gestikulierend mit, dass Wasser von der Wohnzimmerdecke tropft. Wie im richtigen Leben ist der Übeltäter schnell ausgemacht. Der Nachbar von oben muss es gewesen sein. Bestimmt hat der Wasser laufen lassen…

Dieser wird umgehend herbei zitiert und mit seinem Verschulden konfrontiert. Alle Versammelten machen sich mit gebotener Eile auf den Weg in die Übeltäterwohnung.

Dort finden sie einen Fleck an der Wand. Die Kaltwasserzuleitung zum Waschbecken ist gebrochen. Jetzt ist alles klar. Der Nachbar wohnt in der Wohnung und muss jetzt die entstandenen Schäden am Hausrat ersetzen bzw. seine Haftpflichtversicherung einschalten. Dafür hat man sie ja, da sind sich alle einig.

Echt jetzt?

Hausrat oder Haftpflicht? Die Fakten:

Eine Haftpflichtversicherung leistet für Schäden, die ich Dritten zufüge. Ein fahrlässiges Verschulden wird vorausgesetzt.

Für einen Rohrbruch, der sich in der Wand ereignet, ist allerdings niemand verantwortlich. Also wird die Haftpflicht des Nachbarn nicht für den Schaden am Hausrat aufkommen.

Wer zahlt denn dann?

Die eigene Hausratversicherung, denn mit dieser hat man seinen Hausrat gegen Feuer-, Wasser- und Sturmschäden sowie Einbruchdiebstahl abgesichert.

Damit lässt sich die Frge nach „Hausrat oder Haftpflicht?“ einfach beantworten. Die beste Möglichkeit, meinen eigenen Hausrat zu schützen, ist der Abschluss einer Hausratversicherung. Eine gute Police muss auch nicht viel kosten.

 

Wenn Sie jetzt noch zögern, bedenken Sie folgenden Fall: der über Ihnen wohnende Nachbar verschuldet einen Wasserschaden und Ihr Hausrat ist betroffen. Nun könnte man sagen, jetzt ist aber die Haftpflicht dran…

Ja, aber was ist, wenn der Nachbar keine abgeschlossen hat? Dann können Sie ihn immer noch verklagen. Leichter wäre es, wenn… Sie ahnen es.

Selbst, wenn der Nachbar über eine solche Haftpflicht verfügt, sollten Sie einen weiteren Umstand bedenken. Die Haftpflichtversicherung erstattet im Totalschadenfall den Zeitwert Ihres seit 10 Jahren gemütlich eingesessenen Sofas, während die Hauratversicherung eine neue Couch spendieren würde (Neuwertentschädigung). Spätestens dieser Umstand müßte Sie zum sofortigen Abschluss einer Hausrat bewegen. Denken Sie mal drüber nach.

Statt Hausrat oder Haftpflicht sind Hausrat und Haftpflicht empfehlenswert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.