Fragen zur Gesundheit

Gesundheit

Gesundheit und das Holzauge

Für den Fall, dass die Gesundheit Probleme macht, möchte man sich abgesichert wissen. Entscheidet man sich z.B. für eine Zusatzkrankenversicherung, geht es zunächst daran, Angebote der verschiedenen Versicherer einzuholen. Nachdem man diese mit einer Menge Elan durchgearbeitet hat, entscheidet man sich für den gewünschten Tarif. Nun steht zwischen dem großen Versichertenglück und der Police nur noch der Antrag.

Der geht erst einmal leicht von der Hand. Wie Sie heißen, wo Sie wohnen und Ihre Bankverbindung, das sind keine großen Hürden, aber dann die Seite 2…

Da lauern die Gesundheitsfragen. Diese auszufüllen ist ein wenig aufwändiger, aber an sich auch kein Problem.

Aber, was ist, wenn bei der Versichereranfrage eine andere oder weitere Diagnose rauskommt? Man hat doch alles sorgfältig ausgefüllt und keinen grippalen Infekt ausgelassen!?

Das ARD-Magazin Plusminus zum Beispiel hat vor ein paar Monaten berichtet, dass man nicht immer sicher sein kann, dass die Ärzte gegenüber der Krankenkasse richtig abrechnen. Es soll vorkommen, dass im hektischen Alltag Fehler passieren, okay. Darüber hinaus soll es aber auch schwarze Schafe geben, die neben der eigentlichen Diagnose noch weitere hinzufügen oder gleich eine ganz andere, kostspieligere…

„Holzauge, sei wachsam“: immer, wenn Sie Fragen zu Ihrer Gesundheit ausfüllen müssen, sollten Sie bei Ihrem Krankenversicherer eine Auskunft über alle abgerechneten Leistungen des relevanten Zeitraumes anfordern und diese auf ihren Wahrheitsgehalt prüfen bzw. evtl. korrigieren lassen.

Im Leistungsfall

Sorgfältig ausgefüllte Gesundheitsfragen bilden die Basis Ihres Versicherungsschutzes. Der Versicherer kalkuliert auf dieser Grundlage die endgültigen Bedingungen des Vertrages (Prämie, Zuschläge, Ausschlüsse). Stellt sich im Leistungsfall heraus, dass falsche Angaben gemacht wurden, gucken Sie im Zweifel in die Röhre.

Um dies zu vermeiden, gilt die Wahrheit des Tages: Holzauge, sei wachsam…

 

Übrigens, trauen Sie keinem Vermittler, der Ihnen beim Ausfüllen der Gesundheitsfragen sagt, diese oder jene Erkrankung sei eine Lappalie und müsse nicht erwähnt werden. Wenn explizit nach Erkrankungen in einem bestimmten Zeitraum gefragt wird, sollen auch alle angegeben werden…