Der Flottentarif

Flottentarif

ist ein flotter Tarif für Firmen. Schon ab zwei – drei Fahrzeugen kann gespart werden. Je nach Variante werden die üblichen Merkmale abgefragt wie Fahrerkreis, Kilometerleistung usw. Damit dies nicht zu Problemen führt, sollte sich die Firma bzw. der Unternehmer die Zeit nehmen und die Merkmale durchdenken.

Stellen Sie sich folgendes Beispiel vor:

Ein Bekannter demnächst zieht um. Glücklicherweise ist er mit einem Bauunternehmer befreundet und kann sich von diesem ein passendes Fahrzeug leihen. Ist jetzt der Fahrerkreis auf Firmenmitglieder und deren Angehörige beschränkt, kann es bei einem Unfall zu Problemen mit dem Versicherungsschutz kommen.

 

Wie so ein Flottentarif funktioniert, lesen Sie jetzt:

 

FLOTTENTARIF HEISST…

Sind mehrere Fahrzeuge auf die Firma bzw. deren Inhaber zugelassen, können diese versicherungstechnisch zu einer Flotte zusammengefasst werden und zu günstigeren Konditionen als bei entsprechenden Einzeltarifen versichert werden.

Auf dem Markt werden verschiedene Tarifmodelle angeboten. Die gängigsten sind nachfolgend aufgelistet.

 

MODELLE

Die Versicherer kalkulieren die Tarife nach der Größe der Firmenflotte. Die Stückzahlen sind Richtwerte:

Branchentarif

  • je nach Branche wird ein Sonderrabatt für alle Fahrzeuge gewährt
  • ab 2-3 Fahrzeugen
  • Firma oder Inhaber = Versicherungsnehmer + Halter
  • ein Vertrag je Fahrzeug
  • generell: Einstufung gemäß Schadenfreiheitsrabatt (kann auch vom MitarbeiterIn kommen)
  • bei neu hinzukommenden Fahrzeugen erfolgt die Einstufung gemäß verbesserter tariflicher Regelung

Vorteile: günstigere Prämie als Einzeltarif, bei Schäden nur Hochstufung des einzelnen Vertrages, bessere Einstufung bei neuen Autos ohne SFR, keine Tarifmerkmale

Nachteile: Mindestzahl an Fahrzeugen

 

Kleinflotte

  • die Firma erhält einen Sondernachlaß auf die Tarifprämie
  • ab 2-3 Fahrzeugen
  • Firma = Versicherungsnehmer + Halter
  • ein Vertrag je Fahrzeug
  • Tarifmerkmale wie Jahreskilometerleistung, Fahrerkreis, nächtlicher Stellplatz können abgefragt werden
  • generell: Einstufung gemäß Schadenfreiheitsrabatt (kann auch vom MitarbeiterIn kommen)
  • bei neu hinzukommenden Fahrzeugen erfolgt die Einstufung gemäß SFR-Durchschnitt der Flotte

 

Vorteile: günstigere Prämie als Einzeltarif, bei Schäden nur Hochstufung des einzelnen Vertrages, bessere Einstufung bei neuen Autos ohne SFR

Nachteile: Tarifmerkmale, Mindestzahl an Fahrzeugen

 

große Flotte

  • Stückprämie nach KW des Fahrzeuges
  • ab ca. 20 Fahrzeugen
  • Firma = Versicherungsnehmer, Halter kann auch MitarbeiterIn sein
  • ein Vertrag für alle Fahrzeuge
  • Einstufung ohne Schadenfreiheitsrabatt, kann aber angegeben werden (wird dann im Hintergrund weitergeführt)

Vorteile: günstigere Prämie als Einzeltarif, bessere Einstufung bei neuen Autos ohne SFR, keine Tarifmerkmale

Nachteile: bei mehreren Schäden von wenigen Fahrzeugen wird die ganze Flotte schlechter gestuft

 

Die genannten Modelle sind beispielhaft dargestellt. Feinheiten ergeben sich aus konkreten Angebotsanfragen an verschiedene Versicherer.

Eine Anfrage kann sich lohnen. Man braucht dafür nur jeweils eine Kopie des bestehenden Vertrages sowie des Fahrzeugscheines und los geht’s.

 

FAZIT

  • Sofern Tarifmerkmale abgefragt werden, diese vorher gut durchdenken. Gilt auch für Privatverträge…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.